VfL Oldesloe von 1862 e.V.

Fußballabteilung 
Willkommen auf unserem Internetauftritt 2017/2018
Aktuelles  Abteilung  Herren  Junioren  Frauen  Juniorinnen  Förderkreis  Aktionen 
www.fussball.de
 

2:7 - VfL Oldesloe gegen Strand 08 ohne Chance

Der 35-Tore-Mann des VfL Oldesloe spielt jetzt an der Ostsee, er tut das ziemlich gut, zum Leidwesen seines Heimatvereins.

Viele bei den Stormarnern hatten ihrem Torschützenkönig der vergangenen Saison ja vorausgesagt, er werde nicht zurechtkommen bei einem anderen Verein, so wie bei seinen Abstechern zur SV Halstenbek-Rellingen und zum SV Eichede, von denen er bald fast reumütig ins Travestadion zurückgekehrt war. Beim NTSV Strand 08 aber läuft bisher alles nach Plan für Philipp Baasch, gleich bei seinem ersten Auftritt gelangen ihm drei Treffer, im Duell mit den Kreisstädtern traf er nun doppelt.

2:7 (1:4) hieß es nach 90 Minuten aus Sicht der Gäste, ein Ergebnis, das deutlich macht, warum der Klub aus Niendorf und Timmendorf als alleiniger Titelanwärter der Fußball-Verbandsliga Süd-Ost gilt, das aber auch zeigt, warum es beim VfL nur noch für das Tabellenmittelfeld reicht. "Wir haben große Probleme in der Defensivarbeit, das fängt schon vorne an", sagte Trainer Reinhard Lindtner. "Der Gegner hat es vorgemacht, war wesentlich aggressiver, hat viel schneller von Angriff auf Abwehr umgeschaltet. Wir hingegen gehen nur spazieren."

Am Störtebekerweg trafen drei Spieler, die einst das VfL-Trikot getragen haben: Erst Baasch (34., 41. Minute) und Kevin Rehberg (28.), dann Marco Starke - allerdings ins eigene Tor (72.). Doch das war nur noch für die Statistik, denn als Oldesloe nach 20 Minuten erst den verletzten Fisnik Bajrami und dann schnell die Ordnung verlor, nutzte der Favorit das aus, um die Partie frühzeitig zu entscheiden. Weitere Torschützen waren Bastian Zeh (21.), Kolja Schlichte (65.) und Ulf Müller (75., 80.), das zwischenzeitliche 1:4 erzielte Philipp Baaschs Bruder Andy per Foulelfmeter (45.).

Lindtner kritisierte seine Mannschaft für mangelnde Einsatzfreude, "gegen einen solchen Gegner muss ich mehr tun, besser in die Zweikämpfe kommen", sagte er, die verdiente Niederlage aber sei zu verschmerzen: "Letztendlich kommt es auf andere Spiele an, so wie das am kommenden Sonnabend gegen den TSV Bargteheide."

VfL Oldesloe: Brinkmann - Fischer, Arndt, Kuhlke - Wriedt, Zeka, A. Baasch, Bajrami (20. Dede), Cetin, Siegert (75. Jobmann) - D. Schönfeldt (80. Ibrahimi). 

Ahrensburger Zeitung, Sören Bachmann



Sponsoren

Industriestrasse 27/29
23843 Bad Oldesloe
04531 / 807-0




Lily-Braun-Straße 34
23843 Bad Oldesloe
04531 / 8808-0




Hamburger Str. 209-239
23843 Bad Oldesloe
04531 / 806-0




Borowski & Hopp
GmbH & Co KG
Paperbarg 3
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1704-0




Rögen 10
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1751-01







Dorfstr. 23c
23843 Westerau
04539 / 891166



Powered by Spitfire | Impressum