VfL Oldesloe von 1862 e.V.

Fußballabteilung 
Willkommen auf unserem Internetauftritt
Aktuelles  Abteilung  Herren  Junioren  Frauen  Juniorinnen  Förderkreis  Aktionen  Datenschutzerkärung 
www.fussball.de
Derby hat keinen Sieger verdient

Ahrensburger Zeitung / Sören Bachman

Das Freibier nach dem Abpfiff entschädigt die 200 Zuschauer für das langweilige Duell der beiden Kreisrivalen.

Es gab Freibier nach dem Schlusspfiff des letzten Heimspiels des SV Preußen Reinfeld in dieser Saison, Freibier für die treuen Fans. Die Aktion war lange geplant, und nie hätte sie besser gepasst als gestern. Wären die kostenlosen Getränke nicht gewesen, sie hätten den 200 Zuschauern im Prinzip das Eintrittsgeld erstatten müssen.

Man kann wohl sagen, dass die Reinfelder so noch wesentlich günstiger davonkamen, denn das Interesse hielt sich in Grenzen. Es gab ja auch nicht viel zu diskutieren nach dem Derby der Fußball-Bezirksoberliga Süd gegen den VfL Oldesloe, diesem Spiel, von dem sie alle immer schon Wochen vorher reden, manchmal mit martialischen Kampfansagen. Doch auf dem Platz war Waffenstillstand und heraus kam ein langweiliges 0:0.

"Dieses Spiel hatte keinen Sieger verdient", sagte Reinfelds Trainer Matthias Krienke, dessen Elf sich nicht eine zwingende Tormöglichkeit erspielte. Es besteht Handlungsbedarf für die kommende Saison, es muss ein zweiter torgefährlicher Mann her neben Timo Kutschke, dem erneut verletzt fehlenden besten Schützen des SV Preußen. Krienkes Wunsch: "Ein junger Knipser, der sich bei uns entwickeln kann."

Auch auf Oldesloer Seite herrschte Enttäuschung, obwohl der VfL mehr anfangen kann mit dem Remis, denn nun deutet alles darauf hin, dass die "Blauen" Stormarns Nummer eins in der Bezirksoberliga bleiben werden. "Für ein Derby haben wir zu wenig investiert", sagte Betreuer Jens Schenk, verwies aber auf die angespannte Personalsituation: Nun fällt auch noch Andy Baasch, Dreh- und Angelpunkt des Oldesloer Spiels, aus - er musste mit einem Muskelfaserriss ebenso wie Dominik Angsten vorzeitig vom Platz. Bei Reinfeld fiel Thimo Beeck wegen einer Zerrung kurzfristig aus.

SV Preußen Reinfeld: Rönnfeld - Matejka - R. Arndt, Tombias Kutschke - Burgu, Seegebarth, M. Beeck,Döhring, Langowsky (72. Müller) - Cengiz (83. Heinemann, A. Kutschke (63. Löper).

VfL Oldesloe: Hofmann - Kuhlke, Grundt, F. Arndt - Wetendorf, Jobmann, A. Baasch (65. Biermann), Angsten (17. Olufs), Kottke - P. Baasch, Grehn.



Sponsoren

Industriestrasse 27/29
23843 Bad Oldesloe
04531 / 807-0




Lily-Braun-Straße 34
23843 Bad Oldesloe
04531 / 8808-0




Hamburger Str. 209-239
23843 Bad Oldesloe
04531 / 806-0




Borowski & Hopp
GmbH & Co KG
Paperbarg 3
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1704-0




Rögen 10
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1751-01







Dorfstr. 23c
23843 Westerau
04539 / 891166



Powered by Spitfire | Impressum