VfL Oldesloe von 1862 e.V.

Fußballabteilung 
Willkommen auf unserem Internetauftritt
Aktuelles  Abteilung  Herren  Junioren  Frauen  Juniorinnen  Förderkreis  Aktionen  Datenschutzerkärung 
www.fussball.de
 

VfL Oldesloe bleibt weiter ungeschlagen

 

Die Verbandsliga-Fußballer des VfL Oldesloe bleiben auch nach dem sechsten Saisonspiel immer noch ungeschlagen. Auch im Heimspiel gegen Aufsteiger AKM Lübeck gaben sich die von Hans-Walter Thielenhaus trainierten Blauen am Freitag Abend im Travestadion keine Blöße. Mit 2:1 (1:0) behielten die Oldesloer gegen phasenweise überforderte Gäste aus Lübeck die Oberhand. Wirklich spektakulär war es nicht, was die Gastgeber ablieferten. Allenfalls als routiniert souverän war der Auftritt des VfL, der sich nach dem fünften Sieg auf den zweiten Tabellenplatz (punktgleich mit Spitzenreiter Siebenbäumen) verbesserte, zu beschreiben

Es dauerte eine Weile, bis der VfL in die Gänge kam. Anfangs verhinderten überhastete Aktionen und technische Nachlässigkeiten einen konstruktiven Spielaufbau. Die agile "Doppel-Sechs" mit Dominik Angsten und Nils Grundt ließ ihren Gegenspielern zwar kaum Raum und störte frühzeitig den Spielaufbau der Lübecker. Aber insbesondere bei den Anspielversuche von Regisseur Andy Baasch auf Bruder Phillip oder Piet Behrens fehlte es an Timing und Präzision. So war es der Ex-Eicheder Christian Koch, auf der linken Außenbahn ähnlich aktiv wie auf der rechten Seite Jan-Hendrik Jobmann, der aus zwölf Metern das Leder zum 1:0 in die Maschen drosch (23.). Vorausgegangen war eine gemeinsame Balleroberung von Angsten und Grundt in der Hälfte der Lübecker.

AKM versuchte sofort zu reagieren. Mit gefälligen Passagen gelang zwar eine optische Verbesserung, wirklich in Gefahr geriet die Oldesloer Abwehr um den erstmals von Beginn an als Libero agierenden Patrick Schönfeldt aber kaum. Im Gegenteil: Bei mindestens zwei Gelegenheiten hätte Torjäger Phillip Baasch seinen Farben eine beruhigende Halbzeitführung verschaffen können. Doch einmal verpasste er aus kurzer Distanz eine Angsten-Flanke (38.) und zwei Minuten später scheiterte er am gegnerischen Keeper.

Nach der Pause investierten die Oldesloer mehr, waren das aktivere Team und kamen zwangsläufig zu weiteren Torchancen: Behrens mit Distanzschuss nach langem Abschlag von Keeper Brinkmann (55.), und Grundt mit einem Kopfball nach Jobmann-Ecke (56.) ließen ihre Gelegenheiten jedoch ungenutzt verstreichen. Eine Minute später machte es Phillip Baasch besser: Einen langen Abschlag leitete Behrens perfekt auf Baasch weiter, der aus halbrechter Position trocken zum 2:0 vollendete.

Unverständlich, dass die Blauen im Anschluss daran nachlässiger wurden. Immer wieder führten Konzentrationsmängel zu überflüssigen Ballverlusten, die der Gegner allerdings nur einmal nutzen konnte, als Ergel in der 70. Minute der Anschlusstreffer gelang. Das 2:1 sorgte dafür, dass die Gastgeber doch noch ins Straucheln gerieten - zumal Phillip Baasch zwei weitere Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung ausließ. Dementsprechend groß war die Erleichterung beim VfL, als Schiedsrichter Gastrock abpfiff und die Punkte 14, 15 und 16 im Sack waren. Trainer Thielenhaus wirkte gefasst: "Bis zum 2:0 haben wir das Spiel im Griff gehabt, am Rest müssen wir noch arbeiten."

VfL Oldesloe: Brinkmann - P. Schönfeldt - Kuhlke, Biermann - Jobmann, Grundt (60. D. Schönfeldt), Angsten, Koch (70. Wetendorf), A. Baasch - P. Baasch, Behrens.

 

Stormarner Tageblatt, cho



Sponsoren

Industriestrasse 27/29
23843 Bad Oldesloe
04531 / 807-0




Lily-Braun-Straße 34
23843 Bad Oldesloe
04531 / 8808-0




Hamburger Str. 209-239
23843 Bad Oldesloe
04531 / 806-0




Borowski & Hopp
GmbH & Co KG
Paperbarg 3
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1704-0




Rögen 10
23843 Bad Oldesloe
04531 / 1751-01







Dorfstr. 23c
23843 Westerau
04539 / 891166



Powered by Spitfire | Impressum