Herren

ZIEL ERREICHT!

20. Mai 2022

Guten Morgen vom Meister und Verbandsligaaufsteiger: Laute Jubelschreie hallten am Donnerstagabend über den Sportplatz in Bargfeld. Der VfL Oldesloe konnte sein großes Ziel erreichen und ist Meister der Kreisliga geworden. Zwar kann im Fußball immer was passieren aber 13 Tore wird man am letzten Spieltag sicher nicht einbüßen. Vor dem Erfolg stand aber ein hartes Stück Arbeit, denn der Bargfelder SV machte es dem VfL richtig schwer. In der ersten Hälfte hatten die „Blauen“ vereinzelte Möglichkeiten, Bargfeld kam desöfteren mit Standardsituationen gefährlich vor das VfL-Gehäuse, einmal hielt Keeper Fabian Neels hervorragend. Mit einem torlosen Remis ging es in die Pause. Gleich nach Wiederanpfiff folgte nach dem Gewitterguss die nächste kalte Dusche für den VfL Oldesloe, denn Dominik Sparr traf zum 1:0 für die Hausherren. „Fußball ist auch immer Kopfsache und nach den beiden Niederlagen zuvor hätte man nun auch richtig auseinanderfallen können, doch die Mannschaft hat danach eine großartige Reaktion gezeigt“, beschrieb von Hausen die Phase nach dem Rückstand. Während viele anwesende Spieler vom Konkurrenten Oering-Seth nach dem VfL-Rückstand schon Morgenluft schnupperten, krempelten die Oldesloer die Ärmel hoch. Es folgte ein Anrennen und die Minuten des Yannik Teichmann. Auf Vorlage des eingewechselten Timo Classen gleich Teichmann in der 57. Minute aus. Eine Minute später das gleiche Muster: 1:2! Nur vier Minuten später nutzte Teichmann eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und vollendete seinen Hattrick. Der VfL hatte die Partie gedreht, doch Bargfeld gab sich nicht geschlagen. „Mr. BSV“, Carsten Rueder, setzt einen Freistoss in der 76. Minute unhaltbar in den Winkel. Hektisch versuchten die Gastgeber nochmal alles, doch der VfL verteidigte nun leidenschaftlich und ließ nichts mehr anbrennen. Im Abendrot tanzten und feierten die Spieler nach Abpfiff.

 NvH

Zweite Saisonniederlage für unsere 1. Herren

15. Mai 2022

Der blau-weisse Motor der I. Herren stottert ein wenig, denn auch das Heimspiel gegen die Reserve von Preußen Reinfeld ging verloren. Am Ende stand es 2:3. An dieser Stelle Gute Besserung für den Reinfelder Thies Rohwer. Am kommenden Donnerstag sollte es das Team im Nachholspiel beim Bargfelder SV besser machen. Anpfiff ist um 19:30 Uhr und jede Unterstützung ist willkommen!Besser machte es die 2. Herren in ihrem wichtigen Spiel gegen den TSV Zarpen II. Nach guter Leistung und durch Tore von Arbnor Mustafa (4) und Yannek Mut hieß es am Ende 5:0.Das Bild zeigt den vierfachen Torschützen Arbnor Mustafa.

 NvH

Ü32 zieht ins Finale der Meisterrunde ein - Herzlichen Glückwunsch

14. Mai 2022

Die Ü32-Fußballer des VfL Oldesloe haben in der Play-Off-Meisterrunde das Finale erreicht. Im Halbfinale war der SSC Hagen Ahrensburg zu Gast im Travestadion. Zwar hatte der VfL mehr vom Spielgeschehen, agierte vor dem gegnerischen Tor aber oft zu kompliziert. Die Gäste setzten Nadelstiche und gingen in der 33. Minute durch Tobias Peitsch in Führung. So blieb es auch bis zur Pause, wobei VfL-Keeper Johann Wolf noch eine Glanzparade zeigte. Nach Wiederanpfiff merkte man den Willen des VfL dieses Spiel drehen zu wollen. Per Kopf glich Torben „Archi“ Wetendorf in der 46. Minute aus. Doch auch die Gäste steckten nicht auf und gingen in der 57. Minute durch Christan Hupe erneut in Führung. Der VfL gab sich aber nicht geschlagen und Christopher Hagen nickte den Ball in der 66. Minute per Kopf zum umjubelten 2:2 in die Maschen. Da in der regulären Spielzeit keine Treffer mehr fielen, ging es in die Verlängerung. Doch auch da geizten beide Teams mit weiteren Toren. So wurde es am späten Freitagabend im Travestadion noch spannender, denn das Elfmeterschießen musste für einen Sieger sorgen. Und hier hatte der VfL Oldesloe am Ende die Nase vorn. Mit 7:6 n. E. zog die Mannschaft von Trainer Fred Hallier ins Finale der Meisterrunde ein und trifft dort auf Preußen Reinfeld. „Das Team hat nie aufgesteckt und sich am Ende dann doch noch belohnt“, freute sich auch Pressewart Nico v. Hausen über den Finaleinzug.

 NvH

Erste Saisonniederlage für unsere 1. Herren

13. Mai 2022

Nach einer schwachen Leistung musste die I. Herren im Heimspiel gegen den Bargfelder SV ihre erste Saisonniederlage einstecken. Gerade in Abschnitt eins bekam der VfL nicht viel auf die Kette. Im zweiten Durchgang spielte man sich zwar einige Chancen heraus, verlor am Ende aber nicht unverdient mit 0:1. Nun heisst es Mund abputzen und am kommenden Sonntag gegen die Reserve von Preußen Reinfeld ein anderes Gesicht zeigen. Anpfiff zur dieser Partie ist um 15:00 Uhr und die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.

 NvH

Unsere Ü40 verliert 2:3 gegen TSV Bargteheide

7. Mai 2022

Im ersten Spiel der Meisterrunde traf unsere Ü40 auf den TSV Bargteheide. Zwar ging der VfL in Führung, fand in einem bisweilen hitzigen Duell aber nie richtig zu seinem Spiel und verlor die Partie am Ende mit 2:3. Da die Ü40 aber alles noch in eigener Hand hat, blickt man bereits auf die nächsten Spiele der Meisterrunde

 NvH

"Mr. VfL" Tobias Fischer für 350 Ligaspiele geehrt

4. Mai 2022

Heutzutage ist der Begriff Vereinstreue im Vereinsfussball zum Fremdwort geworden. Gerade die hochbezahlten Profis sind dabei meist keine guten Vorbilder. Was ärgern sich die treuen Fans wenn ihre Lieblinge nach einer Saison dem Geruch des Geldes folgen. Die letzten Fußballromantiker verlieren langsam aber sicher den Glauben an die heile Welt ihres Lieblingssports. „Doch nicht nur in den hochbezahlten Ligen ist die Fluktuation groß. Auch in unseren heimatlichen niederen Klassen wechseln etliche Spieler munter zwischen Vereinen“, berichtet der Pressewart der Fußballabteilung des VfL Oldesloe, Nico v. Hausen. Ein Spieler des VfL Oldesloe widerstrebt seit vielen Jahren diesem Trend und ein wenig kommen jetzt die Fußballromantiker dabei auf ihre Kosten. Tobias Fischer spielt seit fast 16 Jahren ununterbrochen in der Ligamannschaft des VfL Oldesloe. Dabei ging der Stern des Defensivspielers kurz nach dem Sommermärchen im Jahre 2006 auf, denn er debütierte, aus der eigenen Jugend kommend, für die I. Herren des VfL Oldesloe am 16. August 2006 gegen den Leezener SC in der damaligen Bezirksoberliga. In all´ den vielen Jahren hat „Fischi“, wie viele Menschen ihn nennen, Höhen und Tiefen nicht nur der Ligamannschaft - sondern auch in der Fußballabteilung des VfL - mitgemacht. 2010/2011 war Fischer eine wichtige Stütze im Kampf um den Klassenerhalt in der Kreisliga. „Vor der Saison hatten wir nach dem Verbandsligaabstieg eine Handvoll Spieler. Auch Tobi hätte sicher wechseln können. Aber er blieb und zusammen mit Trainer Hartmut Wulff schaffte man es in der Klasse zu bleiben“, erinnert sich VfL-Pressewart Nico v. Hausen. Doch Freud´ und Leid liegen im Fußball eng beieinander. Ein gutes Beispiel dafür ist, das der VfL Oldesloe nur ein Jahr später mit Kapitän Tobias Fischer wieder in die Verbandsliga aufstieg. Inzwischen ist er verheiratet und Familienvater. Doch wie wichtig er immer noch für die Mannschaft ist, sah man beim Spitzenspiel gegen die SG Oering-Seth. Lautstark dirigierte und pushte er seine Mannen in seiner unnachahmlichen Art. Vor der Partie ehrte der VfL Oldesloe seinen langjährigen Spieler für 350 Ligaeinsätze. „Eine mehr als stolze Zahl in der heutigen Zeit. Dabei sind sogar Test- oder Pokalspiele nicht eingerechnet. Wir sind froh und natürlich auch stolz so einen Menschen in unseren Reihen zu haben. Ein Spieler mit blauem Blut, der weder sich noch andere in 350 Ligaspielen für unseren Verein geschont hat“, hebt von Hausen den langjährigen Akteur hervor. Tobias Fischer hat in all´ den Jahren alles mit „seinem“ Verein VfL Oldesloe erlebt. Ob Auf- oder Abstiege, Aufstiegsrunden oder Abstiegskampf, Kabinenparty oder Krisensitzung. In allen Situationen fand er seine Rolle. Als Kapitän, Galionsfigur, Häuptling auf dem Platz, Turm in der Schlacht, Kassenwart oder Lautsprecher. Immer vorneweg gehend. Ein wenig Fußballromantik in dieser schnelllebigen Zeit...

 NvH